Kein Netzwerk bei Update von openSUSE 13.1M1 auf 13.1Beta1

Das kann passieren, wenn man mit Entwicklungsversionen herumspielt:

Update von openSUSE 13.1 Milestone 4 (eingerichtetes Netzwerk, feste IP-Adresse, traditionelle Startmethode) auf openSUSE 13.1 Beta1 gemacht, neu gestartet und weg war die Netzwerkverbindung.

Ein ifup eth0 wurde mit einer Fehlermeldung seitens systemd quittiert.

YaST aufgerufen. Der listete an erster Stelle ein Netzwerkinterface enp0s3 auf, dessen Name mir völlig unbekannt war. An zweiter Stelle listete YaST mein vorher funktionierendes eth0 auf. Alle Daten waren in Ordnung. Auch der Blick auf der Konsole in die entsprechenden Konfigurationsdaten ergab, dass alles da und richtig eingetragen war. Das neue Netzwerkinterface mit dem zufälligen Namen ließ sich zudem auch nicht löschen (sonst hätte ich die Sache sicherlich längst vergessen).

Nach einer kurzen Suche im Internet ohne wirkliches Ergebnis fragte ich dann auf der Suse-Mailingliste nach.

Man kann diese Funktion ausschalten, wenn man will: Bezeichnungen Devices durch systemd. Obwohl es nach Voodoo aussieht, funktioniert die Verlinkung der leeren, aber vorhandenen udev-Regel auf /dev/null.

Wer von Grund auf neu installiert hat keine Probleme mit dem Netzwerk. Das Netzwerk erhält zwar einen zufälligen Namen, es funktioniert jedoch.

Links auf diese Seite: https://workarounds.de